Neue App bietet Orientierung im deutschen Bildungssystem

Niels Buck und Sandra Stadniczuk präsentieren „Bi-in“ (Foto: Britta Glatki)

Eine App, die alle Bildungsangebote für Neuzugewanderte in der Region koordiniert und das in mehreren Sprachen – wenn es so etwas doch gäbe! „Es gibt sie, diese App“, freut sich Steinburgs Bildungskoordinatorin Sandra Stadniczuk. „Heute, am 06. September, fällt der Startschuss für die neue Bildungsdatenbank „www.bi-in.de“.

„Bi-in“ steht für Bildung und Integration, beide sind untrennbar miteinander verbunden. „Es gibt viele gute Integrationsangebote vor Ort“, weiß Sandra Stadniczuk. Schwierig sei es jedoch, das jeweils passende zu finden. Hier soll die neue App Abhilfe schaffen. „Bi-in“ ist ein gemeinsames Projekt der Kreise Nordfriesland, Dithmarschen und Steinburg im Rahmen der Regionalen Kooperation Westküste. Die Koordinatorinnen der Bildungsangebote für Neuzugewanderte der drei Kreise haben die App gemeinsam mit dem Kommunikationsdesigner Andre Marohn aus Heide entwickelt. Die Gesamtkosten von 46.000 Euro werden zu 80 Prozent aus Mitteln des Regionalbudgets Westküste aus dem Landesprogramm Wirtschaft finanziert, den Rest tragen die Kreise.

Pressemitteilung