Gewerbeflächenentwicklung an den Landesentwicklungsachsen A23/B5 und A20

Die ersten Zwischenergebnisse des Gutachtens, das die Regionale Kooperation A23/B5 in Auftrag gegeben hat, wurden am 10.09. in Heide und am 11.09.2014 in Ellerhoop vorgestellt. Dies stieß auf großes Interesse. Mehr als 100 kommunale Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung informierten sich und nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit den Gutachtern.

Die Veranstaltungen waren der Auftakt zur Beteiligung der Kommunen. Die Anregungen und Rückmeldungen zur Erhebung des Gewerbeflächenbestands und zu Entwicklungs- und Potenzialflächen an den Landesentwicklungsachsen werden bis Anfang Oktober von den Gutachtern aufgenommen.

Bis Anfang 2015 soll ein Konzept für überörtliche Gewerbestandorte an den Landesentwicklungsachsen A23/B5 und A20 erstellt werden, das für den Zeitraum bis zum Jahr 2030 die Entwicklungsperspektiven der vorhandenen Gebiete aufzeigt und die erforderlichen neuen Gewerbeflächen darstellt.

Die Ergebnisse des Gewerbeflächenentwicklungskonzeptes sollen auch als Empfehlung der Region bei der bevorstehenden Neuaufstellung der Regionalpläne berücksichtigt werden. Die Landesplanung unterstützt die Initiative der Region. Sie war von Beginn an in das Projekt eingebunden und beteiligt sich an der Finanzierung des Konzeptes.

Programm 10.09.2014 in Heide

Programm 11.09.2014 in Ellerhoop

Präsentationen (auf Anfrage)

  • Fortschreibung/Neuaufstellung der Raumordnungspläne, Beate Domin, Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein, Abteilung Landesplanung
  • Konzept für überörtliche Gewerbegebiete an den Landesentwicklungsachsen A23/B5 und A20, Dr. Hanns Werner Bonny, Planquadrat Dortmund