Machbarkeitsstudie Schnellladenetz

Ziel des Projektes „Schnellladenetz Westküste/Unterelbe“ ist es, ein Netz an Schnellladestationen aufzubauen, das ein sicheres und besonders schnelles Aufladen von Elektrofahrzeugen zwischen Hamburg und der dänischen Grenze entlang der Achse A23/B5 ermöglicht.

Eine solche Schnellladeinfrastruktur erlaubt es Einheimischen und Touristen auch für längere Reisen auf Verbrennerfahrzeuge zu verzichten. Gespräche mit Betreibern von Schnellladestationen haben ergeben, dass die Suche nach geeigneten Standorten als eine der größten Schwierigkeiten bei der Realisierung von Ladeinfrastruktur erachtet wird.

Die erarbeitete Machbarkeitsstudie baut dieses Hemmnis ab und ermittelt kreisübergreifend 19 geeignete Standorte für eine Schnellladeinfrastruktur sowie die technischen, rechtlichen und ökonomischen Eckpunkte. Das Standortkonzept bietet Ladestationsbetreibern eine Grundlage für ihre Investitionsentscheidungen und den Kommunen ein Steuerungsinstrument zur Platzierung von Stromtankstellen.

Downloads