Praktikum Westküste

Praktikum Westküste

Praktikum Westküste ist ein Verbundvorhaben der Kreise Nordfriesland, Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg der Regionalen Kooperation Westküste. Die Kernziele sind, jungen Menschen mit Qualifizierungs- und Jobchancen eine berufliche Zukunft an der Westküste zu bieten und dank der in der Region gehaltenen Fachkräfte die Wirtschaft zu unterstützen. Im Mittelpunkt steht dabei eine Online-Datenbank mit allein über 4.000 Praktikumsangeboten in über 1.800 Unternehmen an der Westküste Schleswig-Holsteins. Ergänzt wird dieses Angebot durch Schulungsmodule, die zur Praktikumsvorbereitung in Schulen und anderen Einrichtungen eingesetzt werden.

Hervorgegangen ist Praktikum Westküste aus „JuMoWestküste: Rückenwind – Jugendmobilität Westküste“, dem ersten gemeinsamen Projekt der Regionalen Kooperation Westküste zur Förderung der Jugendbeschäftigung in der Region. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Maßnahme „Kommune innovativ“ mit rund 800.000 Euro geförderte dreijährige Forschungsprojekt wurde unter Federführung des Kreises Dithmarschen im Mai 2019 erfolgreich abgeschlossen. Anschließend wurde das Angebot mit jeweils einem Ansprechpartner in jedem Kreis verstetigt. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH übernimmt die Koordination.

Um die Jugendlichen noch besser zu erreichen, präsentiert sich Praktikum Westküste seit Juni 2019 mit zielgruppenspezifischen Informationen in den sozialen Medien (Facebook, Instagram und Tiktok). Der Aufbau der drei Kanäle erfolgte in Trägerschaft der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH und wurde mit Mitteln des Regionalbudgets Westküste 2017-2020 und durch die vier Kreise finanziert. Das Regionalbudget Westküste wird gefördert aus dem Landesprogramm Wirtschaft.

Die erfolgreiche Praktikumsbörse wurde im Jahr 2021 auf den Kreis Rendsburg-Eckernförde ausgedehnt. Die Praktikumsangebote werden in der zentralen Online-Datenbank im Backend gespeichert und können durch eine mögliche Umkreissuche in den entsprechenden Frontends der regionalen Portale gefiltert werden. Eine Erweiterung auf andere Kreise ist bereits geplant.